Deutsche Rohstoff AG: Produktion von Salt Creek steigt auf über 200 Barrel pro Tag

Deutsche Rohstoff AG: Produktion von Salt Creek steigt auf über 200 Barrel pro Tag

Deutsche Rohstoff AG

Mannheim/Denver. Salt Creek Oil & Gas hat zwei Akquisitionen mit einem Investitions-volumen in Höhe von 5,4 Mio. USD erfolgreich abgeschlossen.

Das Unternehmen erwarb insgesamt rund 300 Royalty acres im Kernbereich des Williston Basins in North Dakota. Derzeit entfallen rund 220 Barrel pro Tag Produktion auf diese Royalties. Es ist zu erwarten, dass in den kommenden Jahren weitere Bohrungen auf den Flächen stattfinden, womit Salt Creek dann Anspruch auf weitere Produktion hätte. Da es sich um Royalties handelt, müsste Salt Creek im Rahmen von neuen Bohrungen keinen finanziellen Beitrag leisten. Für das Jahr 2019 wird beim aktuellen Preisniveau aus den erworbenen Bohrungen ein operativer Cash Flow in Höhe von 1,9 Mio. USD erwartet.

Salt Creek hatte im Frühjahr 2018 den Großteil seiner Flächen verkauft. Die Netto-produktion aus den verbliebenen Flächen belief sich in den vergangenen Monaten auf rund 20 Barrel pro Tag.

Geleitet wird das Unternehmen seit September von Chris Kiesel, der seit drei Jahren dem Unternehmen angehört. Weitere Mitarbeiter hat Salt Creek derzeit nicht.

Mannheim, 7. Februar 2019

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

 

Disclaimer